Feuer hat zwei Gesichter: Es ist gemütlich und warm, wenn wir ihm in Form von Kerzen, einem Lager- oder Kaminfeuer begegnen. Es kann aber auch heiß und angsteinflößend sein, wenn es zu einem Brand, z.B. in einem Wohngebäude, kommt.

Der Übergang vom „guten Feuer“ zum „bösen Brand“ geht manchmal schneller als man denkt! Daher ist es wichtig zu wissen, was alles getan werden kann, um Brände gar nicht erst entstehen zu lassen. Im Brandfall kann richtiges Verhalten das eigene Leben und das der Mitmenschen schützen. Daher sind diese beiden Aspekte Schwerpunkte in der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung.

Wir unterstützen die Kindergärten, die Minischule, die Grundschule und andere interessierte Institutionen der Gemeinde Ellerau gerne dabei, das richtige Verhalten mit dem Element „Feuer“ zu lernen und möchten Einblick in die Arbeit der Feuerwehr geben.

Dabei gehen wir schwerpunktmäßig auf die folgenden Fragen ein:
• Welche Aufgaben hat die Feuerwehr?
• Was tue ich, wenn ich merke, dass es brennt?
• Wie funktioniert der Notruf per Telefon?
• Was für Kleidung und Geräte braucht die Feuerwehr zum Löschen?

Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern theoretisch und in kleinen Übungen auch praktisch.
Gerne sprechen wir mit Ihnen ein passendes Programm ab.

Bei Interesse erreichen Sie das Team der Brandschutzerziehung über die Mailadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!